Rezension: "Generation Putin" von Benjamin Bidder




2018 wird in Russland der nächste Präsident gewählt. Dass der neue Präsident auch der alte Präsident sein wird, ist so gut wie sicher. Wer da anderer Meinung ist, der lehnt sich weit aus dem Fenster und wird mit Sicherheit eines besseren belehrt werden. Wie aber steht die "Generation Putin" zu ihrem Präsidenten und zum russischen Regime? Dieser Frage ist Autor Benjamin Bidder nachgegangen und versucht, eine Generation zu verstehen, die im neuen Russland groß geworden ist.

Wir treffen auf den Aktivisten Alexander aus St. Petersburg, der als Rollstuhlfahrer für die Rechte von Behinderten kämpft, auf die staatstreuen Karrierefrauen Lena aus Smolensk sowie Diana aus Sotschi, auf die Buchhalterin und Mutter Taissa aus Grozny und auf die Oppositionelle Wera sowie auf den Roofer Marat beide aus Moskau. Ein Querschnitt durch die russische Gesellschaft, der dem Leser einen Einblick in die Generation Putin ermöglicht.

Alle Protagonisten sind in den 90er Jahren, als Boris Jelzin noch Präsident Russlands war, zur Welt gekommen. Herangewachsen unter dem Präsidenten  Wladimir Putin, der für das neue Russland steht. Doch was ist das neue Russland. Wie stehen die sechs Protagonisten zum Staat und zu ihrem Präsidenten. Was erhoffen sie sich von Wladimir Putin, dessen größtes Kapital die finanzielle Stabilität des Landes ist.

Immer wieder begegnen wir dem Wort Freiheit. All die Menschen, die Benjamin Bidder über Jahre begleitet hat, möchten ihr Leben so gestalten, wie sie es sich vorstellen. Freiheit beschränkt sich hier nicht nur auf die Freiheit, reisen zu können. Nein, hier geht es viel mehr um Beruf und Eigentum. Die freie Entscheidung, ein Studium und einen Beruf zu wählen und nicht das aufoktroyiert zu bekommen, was der Staat für einen vorgesehen hat. Eigentlich auch kein Problem, wenn der Einzelne staatstreu und bloß nicht rebellisch ist.

Schwer bis aussichtslos wird es für die Oppositionellen. Die eigene Meinung kundtun, die nicht dem entspricht, was der Staat und hier allen voran Wladimir Putin, hören will, der ist vor Gerichtsverfahren nicht gefeit, wenn er nicht gar um sein Leben fürchten muss. Putins Politik ist auch die Politik der Einschüchterung. Kritik an der Regierung zu üben, ist gefährlich und kann tödlich enden.

Ein spannendes Buch, das Einblick in eine Generation gewährt, die mit Putin großgeworden ist. Verschiedene Ansichten, die vielfach auf einen Nenner kommen, aber auch durchaus das wiedergeben, was wir vermuten. 
Kritikern des Regimes wird es sauer aufstoßen, dass in diesem Buch nicht zu gleichen Anteilen Oppositionelle zu Wort kommen, aber ich denke, dass man in Russland zur Zeit nur sehr wenige Menschen finden wird, die öffentlich das sagen, was sie gern sagen würden. 

Absolut lesenswert!


Meine Bewertung: 5***** von 5***** Sternchen
 
Generation Putin
von Benjamin Bidder 
erschienen bei DVA
336 Seiten 
ISBN: 978-3-421-04744-1
Paperback, Klappenbroschur 
Preis: 16,99 € 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen